Friedrichslust Kuriositäten

Büste Gesandte Getreue Nymphe Wächter

Unvermutet im Haupt­städtischen Stein-Wald sind Wald­götter zu Hause. Das mystische Wesen im­poniert durch sein stol­zes Geweih am Kopf und soll Wunden und Ver­letzungen heilen. Wer es auf­suchen will, muss sich auf den Alt­stadt­pfad von Charlottenburg begeben. In der Nähe vom Schloss Charlottenburg, von der Schloß­straße aus­gehend, führt der Weg in Richtung Klausenerplatz-Kiez (ein Alt­bau­quartier aus der Gründer­zeit) in das Reich der Waldgötter. Der Künstler F. M. Schreiber ge­staltet die lebens­großen Figuren aus Birken­rinde, Holz und Horn aus eigener Hand.

Am 21.9.1959 in Wolfen­büttel geboren. Ab 1977 Aus­bildung zum Möbel­restaurator. Seit 1982 bis dato selbst­ständiger Möbel­restaurator (Spezial­gebiet Bieder­meier) in Braun­schweig und Berlin (Werk­statt und Show­room be­finden sich in Berlin, Charlottenburg). Zahl­reiche Auf­trags­arbeiten für nam­hafte Unter­nehmen und Familien. Intensive Zusammen­arbeit mit renommierten Anti­qui­täten­händlern und Auktions­häusern. Diverse Ver­öffentlichungen in der ge­hobenen Fach­literatur, sowie in internationalen Fach­publikationen. Ab 2004 bis heute Beginn der Aus­einander­setzung mit der Schaffung von gegen­ständlichen Objekten. Fest­legung des end­gültigen Er­scheinungs­bildes und dessen Materialien. Fertig­stellung des ersten Wald­gottes ‹Der Devote›. Weitere dar­stellerische In­tentionen ‹Der Weise›, ‹Das Einhorn›, ‹Der Gefährte› etc. Bis jetzt wurden 27 Skulpturen hergestellt, sie haben ihre Lieb­haber gefunden, z.B.: G. M. Sumner / Sting (London); Schumann Bar (München), Trust Bar (Berlin), Goldener Pudel (Nürnberg), Black Box Music (Berlin), sowie Privat­verkäufe in Deutschland und Welt­weit. Die Wald­götter wurden bereits bei diversen Aus­stellungen, Events und Fern­seh­sendungen gezeigt.

Im Sommer 2016 eröffnet Friedrichs­lust nach Um­zug nun seine Räume in Charlottenburg in der Neuen Christstraße 7. Im Show­room werden neben den aus­gestellten Wald­göttern auch aus­gewählte Gegen­stände ver­schiedener Epochen an­geboten. In der an­liegenden Werk­statt er­wachen die Wald­götter zum Leben, außerdem werden hier antike Möbel fach­gerecht restauriert. Die Tür steht offen, wenn vor Ort ge­arbeitet wird, jedoch auch gern nach Absprache!